Ausbildung, Weiterbildung für multimodale Stressbewältigung

Intensive Trainer-Ausbildung, Weiterbildung für das Stressmanagement-Verhaltenstraining - Stress bewältigen und Burnout vorbeugen
Seminarorte: Berlin · Frankfurt · Hamburg · Köln

Informationen

Stress ist mittlerweile ein Alltagsphänomen. Mit den Auswirkungen auf physischer und auch psychischer Ebene werden alle, die im Bereich Gesundheit tätig sind, immer wieder konfrontiert. Vor allem zu nennen wären hier beispielhaft Ärzte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Coaches und Berater im Bereich Gesundheit. Diese Fortbildung für Trainer vermittelt Ihnen ein vertieftes Hintergrundwissen und soll Sie für Stresssymptome und Stressfolgen Ihrer Klienten / Patienten noch mehr sensibilisieren.

Ein über einen längeren Zeitraum aufrecht erhaltenes hohes Stressniveau, das nicht hinreichend abgebaut wird, kann negative gesundheitliche Konsequenzen nach sich ziehen. Unter anderem auch die Burnout-Symptomatik. Insofern ist praktizierte Stressbewältigung immer auch Burnout-Prävention.

In dieser Weiterbildung erhalten Sie eine Vielzahl von Werkzeugen auf den verschiedenen Ebenen der Stressbewältigung, um im Einzelsetting zielgerichtet intervenieren zu können und Ihre Therapie bzw. Beratung noch ganzheitlicher und damit effizienter zu gestalten..
Darüber hinaus können Sie mit diesem Seminar als Kursleiter bzw. Kursleiterin Verhaltenstrainings für Stressmanagement durchführen. Sei es als eigener Seminarveranstalter oder auch bspw. bei Bildungeinrichtungen als Präventionskurs. Oder auch im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in Firmen und Organisationen.

Sie erhalten eine fundierte Einweisung in die Methodik und die verschiedenen Bausteine des Programms. Das Programm orientiert sich u.a. am SIT nach Meichenbaum.

§20 SGB - KursleiterIn Stressbewältigung, Stressmanagement

Diese Ausbildung entspricht auch den Vorgaben und Richtlinien des Handlungsleitfadens der gesetzlichen Krankenkassen für den §20 SGB. Wenn Sie die entsprechende berufliche Basisqualifikation besitzen, können Sie sich von der Zulassungsstelle zertifizieren lassen und Präventionsmaßnahmen durchführen. Die Berufsgruppen finden Sie auf der Seite mit Informationen zum §20 SGB.

Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training

Effektives Stressbewältigungstraining sollte immer die Vermittlung eines Entspannungsverfahrens beinhalten. Vor allem dann, wenn multimodale Stressbewältigung als Seminar über mehrere Einheiten gemäß §20 SGB durchgeführt wird. Deshalb ist eine absolvierte Kursleiterausbildung in mindestens einem der beiden wissenschaftlichen Entspannungsverfahren sinnvoll. In Stressbewältigungsmaßnahmen wird in der Regel eher die Progressive Muskelentspannung bzw. Teile davon vermittelt.

Die Seminarkombinationen Entspannungspädagoge, Entspannungstrainer, Stressberater und klientenzentrierter Stressberater enthalten immer die beiden Elemente Ausbildung Progressive Muskelentspannung und die hier beschriebene Fortbildung zum Kursleiter für multimodale Stressbewältigung jeweils entsprechend dem §20 SGB.

Selbsterfahrung

Diese Ausbildung enthält sehr viele Selbsterfahrungselemente. Es ist demnach zugleich sowohl Ausbildung als auch Stressbewältigungstraining für Sie persönlich.

Seminarunterlagen in der Ausbildung für Stressbewältigung

In der Seminargebühr enthalten sind ausführliche schriftliche Seminarunterlagen. In diesen sind fertige Konzepte für einen, zwei und drei Seminartage enthalten.

Didaktik

  • Vorträge zur Vermittlung der theoretischen Hintergründe
  • Simulation von Gruppensituationen mit praktischer Durchführung einzelner Elemente des Programms
  • Kleingruppenarbeit

Seminarleiter:

Dipl.-Psychologe Uwe Boving (Profil)

Seminarumfang der Weiterbildung Stressmanagement:

Seminar 3 Tage: 32 Unterrichtseinheiten

Seminartermine

Hier sehen Sie die Kurzfassung der Termine für dieses Seminar. Für weitere Einzelheiten zum jeweiligen Seminartermin klicken Sie bitte auf Termindetails. Mit Jetzt Anmelden gelangen Sie direkt zur Anmeldung.

10.02.17 bis 12.02.17 in Berlin

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

24.02.17 bis 26.02.17 in Hamburg

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

15.04.17 bis 17.04.17 in Berlin

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

12.05.17 bis 14.05.17 in Frankfurt

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

23.06.17 bis 25.06.17 in Köln

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

04.08.17 bis 06.08.17 in Berlin

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

03.11.17 bis 05.11.17 in Köln

Termindetails →      Jetzt Anmelden →

Inhalte der Ausbildung bzw. Fortbildung Stressbewältigung

  • Grundlagen der Stresstheorie
  • Die drei Ebenen der Stressbewältigung:
    • Instrumentelles Stressmanagement: Probleme aktiv lösen
    • Kognitives Stressmanagement: Einstellungen und Bewertungen optimieren, Selbstinstruktionen
    • Palliativ-regeneratives Stressmanagement: Entspannen, erholen, genießen
  • Stressimpfungstraining (SIT) nach Meichenbaum
  • Einsatz der multimodalen Stressbewältigung in Seminaren: Kurs-Planung, Entwicklung und Durchführung von Kursen mit praktischen Übungen
  • Gezielter Einsatz von Elementen des multimodalen Stressmanagements in Einzelsettings
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Sinnvolle Abwandlungen und Anpassungen des Programms für die Durchführung in unterschiedlichen Settings. So beispielsweise verschiedene, bedarfsgerechte Angebote für Firmen und Institutionen

Voraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen:

Für die professionelle und effektive Durchführung von Stressbewältigungsmaßnahmen sowohl im Einzelsetting als auch in Gruppen ist klientenzentrierte Gesprächsführung ein wesentliches Werkzeug. Wer diese Kenntnisse bisher nicht erworben hat, könnte die Ausbildung zum klientenzentrierten Stresstrainer eine sinnvolle Alternative sein. In dieser Fortbildung gibt es zusätzlich zu den Inhalten dieser Trainer-Ausbildung einen zwei Tage umfassenden Block, der die Einführung in klientenzentrierte Gesprächsführung enthält.