Stressmanagement  •  Entspannungsverfahren  • Kommunikation

Alle Seiten durchsuchen

 

Rückenschmerzen sind oft auch Stressfolgen

Mit gezieltem Rückentraining und Maßnahmen zur Stressreduktion Rückenschmerzen lindern

Rückenschmerzen

In der unter Gesundheit am Arbeitsplatz näher beschriebenen langfristig angelegten Untersuchung bei mehr als 3000 Beschäftigten der Firma Boeing zeigte es sich, dass der wichtigste Faktor für chronische Rückenschmerzen die Unzufriedenheit mit Arbeitsaufgaben und dem Betriebsklima war. Die Studie belegt eindrucksvoll, dass Rückenschule sicherlich wichtig ist. Für eine nachhaltige Minderung der Rückenbeschwerden ist darüber hinaus oft meist ebenso wichtig, die Ursachen zu beheben.
Geschätzt sieben von zehn der Deutschen leiden zumindest einmal pro Jahr an Schmerzen im Rückenbereich. Circa 25 Prozent haben die Schmerzen in diesem Augenblick. Dies sind alarmierende Fakten. Nur ebendiese Anzahl müsste auf keinen Fall so hoch sein. Die Mitwirkung an einem Präventionskurs zur Rückenschule könnte die meisten Verletzungen und Erkrankungen verhüten oder wenigstens verzögern. Wegen diesem Umstand haben sich die gesetzlichen Krankenkassen gemäß § 20 SGB V zur Subvention solcher Maßnahmen verpflichtet.
Ausführliche Informationen zum Thema Rückenschmerzen finden Sie auch unter Wikipedia.org.

Inhalte und Ziele eines Kurses "Rückenschule" im Rahmen der Prävention

§ 20 SGB V wird auch als Präventionsparagraph bezeichnet. Krankenkassen sollen infolgedessen Beihilfe gewähren, um die Gesundheit zu befördern und Krankheiten gar nicht entstehen zu lassen. Weil mehrfach auch Personen an einem Rückenschulkurs mitmachen, welche schon erste Rückenbeschwerden bemerken, muss der Kursleiter solcher Kurse Beeinträchtigungen und Möglichkeiten für den Kursteilnehmer abchecken. Ist der Teilnehmer zu sehr beeinträchtigt, kann immerhin der theoretische Bestandteil der Rückenschule vermittelt werden. Dazu gehört die Vermittlung des Wissens um rückenschädliche Verhaltensweisen, für die ausgewogene Ernährung ohne Defizite wie auch um soziale und psychische Aspekte der Stress- und Schmerzbewältigung wie die Auswahl rückenschonender Alltagsgegenstände. Ferner werden Vorschläge für lebenslange sportliche Aktivitäten angeboten, Bewegungsübungen für Job sowie Freizeit und mehrere Grundlagen zur Wahrnehmung des Körpers. Der überwiegende Anteil der Kursteilnehmer wird aber ebenso die praktischen Übungen ohne Probleme mitmachen können. Hierzu gehören Bewegungsübungen für die Schmerzbewältigung, die Sensibilisierung für Körperwahrnehmung und das Training rückengerechter Aktivitäten und Körperhaltung. Gleichzeitig werden meist Auflockerungen mit Hilfe von Bewegungsspiele zur Optimierung der Koordination und angepasstes Training zum Muskelaufbau und zur Besserung der Kondition integriert.

Positive Ergebnisse der Rückenschule

Damit ein Rückenschulkurs einen besonders starken Gewinn für die Kursteilnehmer hat, darf nur ein Präventionskurs eines Kursleiters mit Rückenschulleiterlizenz berücksichtigt werden und die Zahl der Teilnehmer ist auf fünfzehn beschränkt. Der Übungsleiter einer Rückenschule muss zusätzlich eine zusätzliche Qualifikation und eine entsprechende Fortbildung nachweisen. Überaus großen Nutzen besitzt ein e Rückenschule für Risikogruppen, die sich ausgesprochen wenig bewegen, über fünfzig Jahre alt sind oder bereits früher Rückenbeschwerden und weitere ungünstige Faktoren existieren. Hierbei kann eine Wiedererkrankung eventuell ausgeschlossen werden. Für Menschen mit chronischen Rückenleiden kann die Rückenschule eine Schmerzlinderung und zum Teil eine Leistungssteigerung zur Folge haben. Teilnehmer, welche Umgebungen, Ernährungsweisen, risikoreiche Verhaltensweisen und Bewegungen erkennen, sind weniger empfänglich für Unfälle und Mangelernährung. Mit der Zunahme der psychosozialen Fähigkeiten sind die Betroffenen in der Lage, ihr Leben trotz der Schmerzen zu genießen und gesundheitsfördernde Interventionen ihr Leben lang auszuführen. Um ebendiese Vorteile für sämtliche gesetzlich Versicherten zu garantieren, werden die Kosten der Kurse zu etwa 80 % erstattet.

Stressreduktion

Wenn Rückenschmerzen zu einem bedeutenden Teil Stressfolgen sind, können Maßnahmen zur Stressreduktion ein weiteres wichtiges Element zur Linderung der Schmerzen und der Symptome darstellen. Stress undStressmanagement werden auf diesen Seiten ausführlich beschrieben.