Stressmanagement  •  Entspannungsverfahren  • Kommunikation

Alle Seiten durchsuchen

 

Öffentliche Förderungen für unsere Ausbildungen und Fortbildungen

Bildungsprämie / Prämiengutschein

Für unsere Ausbildungsseminare können Sie einen Prämiengutschein beantragen. Durch diesen werden bis zu einer Grenze von 500 Euro 50% der Seminargebühr für Sie gefördert.
Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass Sie mindestens 25 Jahre alt sind, erwerbstätig sind (mindestens 15 Wochenstunden) und das zu versteuernde Jahreseinkommen die Grenze von 20.000 Euro nicht übersteigt (bei gemeinsamer Veranlagung gelten entsprechend 40.000 Euro). Wer eine Weiterbildungsmaßnahme in Anspruch nimmt, bekommt im Rahmen der Bildungsprämie einen so genannten Prämiengutschein, der die Hälfte derWeiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdeckt. In den Ländern Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein dürfen die Veranstaltungsgebühren von Weiterbildungen, die örtlich in diesen Ländern durchgeführt werden, nicht höher als 1.000 Euro (inkl. MwSt.) liegen, um den Prämiengutschein abrechnen zu können. Entscheidend für die ESF-Förderung ist der Durchführungsort der Weiterbildung, nicht der Wohnort des Begünstigten oder der Sitz des Weiterbildungsanbieters. Bei Veranstaltungen in anderen Bundesländern gibt es diese Grenze nicht.

Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen Beratungsstelle, die es bundesweit flächendeckend gibt. Über die Websitehttp://www.bildungspraemie.info  → oder über die kostenlose Hotline 0800-2623 000 kann jeder erfahren, wo sich die nächste Beratungsstelle befindet. 

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Bildungsprämie - 50% öffentliche FörderungBildungsprämie - 50% öffentliche FörderungBildungsprämie - 50% öffentliche Förderung

 

Förderungssystem des Landes NRW mit Bildungsschecks

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert derzeit die berufliche Weiterbildung mit sogenannten Bildungsschecks. Dabei werden bis zu 50 Prozent der Kosten von Fortbildungen übernommen. Es gibt lokale Beratungsstellen in NRW, welche die Bildungsschecks ausstellen und auch entscheiden, ob Sie in den Genuß dieser Förderung kommen können.

Mit dem Bildungsscheck werden Beschäftigte und Unternehmen gefördert. Nicht gefördert werden Selbständige und Angestellte des öffentlichen Dienstes. Das Unternehmen darf maximal 250 Arbeitnehmer beschäftigen (warum auch immer...). Das jährlich zu versteuernde Jahreseinkommen darf 30.000 Euro nicht überschreiten.

Der Zuschuss beträgt 50 Prozent zu den Weiterbildungskosten, wenn diese 500 Euro (brutto) übersteigen. Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert diesen Anteil aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).Die andere Hälfte tragen im betrieblichen Zugang die Betriebe und im individuellen Zugang die Beschäftigten selbst. Pro Bildungsscheck können maximal bis zu 500 EUR gefördert werden. 

Details finden Sie hier: http://www.bildungsscheck.nrw.de  →

Wichtige Hinweise für die Einlösung eines Prämiengutscheins oder eines Bildungsschecks

  • Achten Sie bei der Ausstellung sowohl der Prämiengutscheine als auch der Bildungsschecks darauf, dass als Seminarveranstalter folgendes eingetragen wird:ComConsulting GmbH, 50972 Köln
  • Der Bildungsscheck und der Prämiengutschein benötigen wir im Original. Nur wenn wir diesen im Original erhalten, kann dieser auf der Seminarrechnung erwähnt werden. Es reicht, wenn Sie bei der Anmeldung eine Kopie mitsenden. Das Original benötigen wir dann zu Seminarbeginn.
  • Lassen Sie als Seminartitel nach Möglichkeit den Titel eintragen, wie dieser hier auf der Website als Seminartitel steht.
  • Wenn Sie einen Prämiengutschein oder einen Bildungsscheck oder eine andere öffentliche Förderung benutzen, ist ein Frühbucherrabatt nicht möglich
  • Ratenzahlung ist nicht möglich. Der Eigenanteil wird auf einmal bezahlt.