Stressmanagement  •  Entspannungsverfahren  • Kommunikation

Alle Seiten durchsuchen

 

Entspannungspädagoge / Entspannungspädagogin - Ausbildung, Fortbildung, Weiterbildung

Intensive 10-tägige Ausbildung zur Kursleitung für Autogenes Training, Progressive Entspannung und mutlimodale Stressbewältigung. Anerkennungen nach §20 SGB. Wichtiges Zusatzmodul: Weiterbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung.

Informationen

Diese Ausbildung zum Entspannungspädagogen bzw. zur Entspannungspädagogin ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module werden hier auf anderen Seiten ausführlich vorgestellt. Diese Module sind jeweils selbständige Ausbildungseinheiten. Mit dieser Ausbildung Entspannungspädagoge/-in können Sie diese Einheiten kostengünstig kombinieren.

Seminarleiter:

Dipl.-Psychologe Uwe Boving (Profil  →)

Entspannungspädagogik Ausbildung - die Module

· Klientenzentrierte Gesprächsführung

Dies ist das zentrale Element für die anderen 3 Module. Fachwissen ist das Eine, es zu vermitteln das Andere. Und dies ist der Inhalt dieses Modul. Grundlagen der Kommunikation, Explorationstechniken und motivierende Gesprächsführung sind die wichtige Bausteine. Die Inhalte im Detail:Klientenzentrierte Gesprächsführung  →

Die Ausbildung Entspannungspädagoge dauert 10 Tage. Die Fortbildung enthält die ersten beiden Tage des Moduls klientenzentrierte Gesprächsführung.

· Multimodale Stressbewältigung - Burnout - Prävention

In diesem Modul werden effektive Methoden und Konzepte zur Stressbewältigung entwickelt. Hierbei werden instrumentelles, kognitives und palliativ-regeneratives Stressmanagement berücksichtigt. Zielrichtung sind die Durchführung von Seminarreihen und Kursen - auch nach §20 SGB als präventive Gesundheitsvorsorge. Zusätzlich können die Methoden auch für Einzelsettings und für den Einsatz in Betrieben und Organisationen zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Weitere Details finden Sie hier:Stressbewältigung Ausbildung  →

· Progressive Muskelrelaxation

Die Progresssive Muskelentspannung ist ein in seinen Wirkungen wissenschaftlich belegtes Entspannungsverfahren. In diesem Modul wird ein Konzept für die Durchführung im Rahmen der Prävention nach §20 SGB erarbeitet. Vorgestellt werden die Langform und die verschiedenen Kurzformen der Methode. Die ausführliche Beschreibung der Inhalte:Progressive Muskelentspannung Ausbildung  →.

· Autogenes Training

Im Zuge dieses Moduls wird die Durchführung von Präventionskursen mit der Grundstufe des Autogenen Training mit den klassischen sechs Übungen vorgestellt. Ziel ist die Gestaltung und Durchführung eines kompletten Kurses nach §20 SGB. Darüberhinaus werden auch Konzepte und Ideen für den Einsatz in Kliniken oder Reha-Einrichtungen besprochen. Ausführliche Informationen finden Sie hier:Autogenes Training - Ausbildung  →

Abgrenzung der Fortbildungen Entspannungspädagoge - Entspannungstrainer

Die Ausbildung Entspannungstrainer enthält alle hier aufgelisteten Module außer dem Modul Klientenzentrierte Gesprächsführung. Also im einzelnen multimodales Stressmanagement, Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung.

Der Begriff Entspannungspädagoge ist wie auf dieser Website an verschiedenen Stellen beschrieben nicht geschützt. Insofern verwenden wir diesen rein beschreibend. Dennoch ist diese Bezeichnung Programm. Entspannung ist ein wesentliches Element. Und Pädagogik ist der Schwerpunkt in Form von intensiven Kommunikationstrainings. Ein Block mit mit zwei Tagen enthält dieklientenzentrierte Gesprächsführung. Die Vermittlung von Entspannungsverfahren und Elementen von multimodaler Stressbewältigung ist Verhaltenstraining. Und Verhaltenstraining besteht vor allen Dingen in der Interaktion und Kommunikation mit den Teilnehmern bzw. Klienten. Und neben der fachlichen Vorbereitung bezüglich der Methoden werden Sie auch für die Kommunikation intensiv ausgebildet.

Bezahlung Seminargebühr

Für die Bezahlung der Seminargebühr ist eine angepasste Ratenzahlung möglich. Wenneine öffentliche Förderung benutzt wird, muss der Eigenanteil komplett zu Beginn der Ausbildungsreihe bezahlt werden.

Seminartermine

Hier sehen Sie die Kurzfassung der Termine für dieses Seminar. Für weitere Einzelheiten zum jeweiligen Seminartermin klicken Sie bitte auf  Termindetails. Mit  Jetzt Anmelden  gelangen Sie direkt zur Anmeldung.

03.11.17 bis 28.10.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

03.11.17 bis 21.01.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

01.12.17 bis 28.10.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

01.12.17 bis 04.03.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

20.01.18 bis 06.05.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

20.01.18 bis 17.06.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

02.03.18 bis 28.10.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

27.04.18 bis 28.10.18 in Köln

Seminargebühr: 1098 Euro
Termindetails →      Jetzt Anmelden →

Seminarinhalte Ausbildung Entspannungspädagoge

Anerkennung durch gesetzliche Krankenkassen gemäß §20 SGB zur Durchführung von Präventionsmaßnahmen

Die drei Module multimodales Stressmanagement, Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training entsprechen den Vorgaben der gesetzlichen Krankenkassen, die im Handlungsleitfaden zum §20 SGB beschrieben sind. Für alle drei Methoden sind bei der zentralen Prüfstelle für Präventionsanbieter öffentliche Konzepte für Präventionskurse hinterlegt. Teilnehmer an dieser Ausbildung Entspannungspädagoge können diese benutzen und den bürokratischen Aufwand für die Anerkennung drastisch reduzieren.

Die Berufschancen von Entspannungspädagogen

Es gibt diverse aktuelle Studien verschiedener Institutionen, die sich mit den Auswirkungen von Stress und psychischen Erkrankung auf die Gesundheit in der bundesdeutschen Bevölkerung befassen.

Laut der Studie „psyGA 2012“sind die Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen im Zeitraum 1997 bis 2012 um 80% gestiegen. Diese Erkrankungen verursachten2011 in Deutschland insgesamt 59.000.000 Fehltage. 

Psychische Erkrankungen sind auch die häufigste Ursache für krankheitsbedingte Frühberentungen. Einer Veröffentlichung der Deutschen Rentenversicherung aus dem Jahre 2012 besagt, das der Anteil psychischer Erkrankungen als Grund für Frühverrentungen in den vergangenen 18 Jahren  von 15,4 Prozent auf 41 Prozent angestiegen ist. Im Vergleich zum Jahr 2000 ist dies einer Steigerung von über 40 Prozent. Im Vergleich zu Frühverrentungen aus anderen Gründen treten die Berentungsfälle wegen „Psychischer Störungen“ signifikant in einem früheren Lebensalter ein. Das Durchschnittsalter liegt bei 48,3 Jahren.  

Psychische Erkrankungen stehen an1. Stelle der Ursachen für Berufsunfähigkeit (28,7 %) (Morgen & Morgen, April 2013). Sie verursachten 2008 Kosten in Höhe von 28,7 Mrd. Euro (stat. Bundesamt 2012). Darin noch nicht enthalten ist ein vermutlich noch bedeutenderer Anteil an indirekten Kosten. Denn psychische Störungen ziehen meist auch verminderte Produktivität nach sich.

Diiese Liste könnte man noch deutlich erweitern. Sie zeigt auch eines: die Bedeutung der Reduktion von Stressbelastung kann volkswirtschaftlich nicht hoch genug angenommen werden. Denn in den meisten Fällen ist nachhaltiges Stresserleben eine der wichtigsten Ursachen für psychische Erkrankungen. Der Steigerung von Resilienz kommt volkswirtschaftlich eine grosse Bedeutung zu.Und das verdeutlicht, dass Maßnahmen zur Stressbewältigung immer wichtiger werden. Professionellen Ausbildungen in diesem Bereich mit dem Ziel, die zukünftigen Berater und Trainer mit viel Kompetenz auszustatten, sind deshalb sehr wichtig. Und die Einsatzmöglichkeiten für Entspannungspädagogen sind vielfältiger Natur. Die Dienstleister in diesem Bereich können Präventionskurse für die gesetzlichen Krankenkassen durchführen. Oder eben auch im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung tätig werden. Eventuell sind auch Festanstellungen bei Firmen, Hotels oder Weiterbildungsanbietern möglich.

Der Begriff Entspannungspädagoge

Neben der Bezeichnung Entspannungspädagoge werden häufig auch noch die Bezeichnungen Entspannungstrainer oder auch Entspannungstherapeut verwendet. Hinter allen dreien verbirgt sich aber kein staatlich anerkannten Beruf. Sie sind somit auch rechtlich nicht geschützt. Bei diesen Berufen definiert der Staat weder Ausbildungs- noch Prüfungsinhalte.

Wir verwenden die Bezeichnung Entspannungspädagoge und Entspannungstrainer. Die Verwendung der Bezeichnung Entspannungstherapeut im präventiven Ausbildungsbereich sehen wir äußerst kritisch. Die Durchführung von präventiven Maßnahmen im Bereich Stressbewältigung sind in der Regel Verhaltenstrainings. Und die Bezeichnung Therapeut suggeriert hier aber etwas anderes. Und klingt natürlich ganz toll. Manche Ausbildungsanbieter hübschen Ihre Angebote mit solchen Ausbildungen auf. Aus meiner Sicht ist es aber elementar wichtig, in den Präventionsmaßnahmen eine klare Trennlinie zu haben. Eine Trennlinie zwischen Verhaltenstraining und Therapie. Und wie will man das seriös vertreten, wenn man seine Ausbildungen Entspannungstherapeut nennt?