Ausbildung, Fortbildung zum Entspannungstrainer bzw. Entspannungstrainerin Prävention

Intensive Kursleiter-Fortbildung Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Stressmanagement gemäß §20 SGB
Seminarorte: Hamburg · Köln

Informationen

Dieses Angebot beinhaltet die Seminarkombination von Ausbildungen bzw. Fortbildungen und Terminen, die bereits auf anderen Unterseiten dieser Website beschrieben sind. Hiermit können Sie Ausbildungen kostengünstig kombinieren.

Anerkennung durch gesetzliche Krankenkassen gemäß §20 SGB

Der Handlungsleitfaden der gesetzlichen Krankenkassen zum $20 SGB beschreibt in der Kategorie "Stressbewältigung" sowohl multimodales Stressmanagement als auch die beiden Entspannungsverfahren Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung. Mit dieser Ausbildung Entspannungstrainer / -In können Sie diese drei Elemente kostengünstig kombinieren. Diese Module zur Ausbildung Entspannungstrainer stellen inhaltlich und formal sinnvolle und synergetische Kombinationen dar.
Entspannungstrainer ist ein nicht geschützter Begriff. Mehr Details zur Bezeichnung EntspannungstrainerIn

Die Module der Fortbildung / Ausbildung Entspannungstrainer

· Autogenes Training

Vermittlung der Grundstufe des Autogenen Training mit den klassischen sechs Übungen. Ziel ist die Gestaltung und Durchführung eines kompletten Kurses nach §20 SGB. Alternativ auch die Durchführung im Rahmen von Kliniken. Die Zielrichtung des §20 SGB ist präventiv - danach richten wir uns bei der Ausgestaltung der Ausbildungen.

· Progressive Muskelentspannung

Auch für diese Entspannungsmethode wird ein Konzept für die Durchführung im präventiven Sinne nach §20 SGB erarbeitet. Vorgestellt werden die Langform, eine verkürzte Variante und die verschiedenen Kurzformen der Progressiven Muskelentspannung.

· Multimodales Stressmanagement

Multimodal bedeutet, dass drei wichtige Ebenen der Stressbewältigung:Ausbildungsinhalte sind. Instrumentelles,  kognitives und palliativ-regeneratives Stressmanagement: Es werden Konzepte für Seminare - auch nach §20 SGB vorgestellt. Ebenso der Einsatz von einzelnen Elementen in Einzelsetting und auch für die Durchführung bspw. in Firmen und Institutionen.

Seminarumfang:

80 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Seminarleiter:

Dipl.-Psychologe Uwe Boving (Profil)

Die Seminargebühr kann in angemessenen Raten jeweils kurz vor dem Beginn eines Seminarmoduls bezahlt werden, wenn keine öffentliche Förderung in Anspruch genommen wird.

Seminartermine

22.10.2016 in Hamburg

Ende: 29.10.2016
Dauer: 8 Tage.

Blockseminar

Preis: 950 Euro.

Jetzt Anmelden

18.11.2016 in Köln

Ende: 11.12.2016
Dauer: 8 Tage.

8 Tage verteilt auf 3 Blöcke: 18.11.2016 bis 20.11.2016, 25.11.2016 bis 27.11.2016, 10.12.2016 bis 11.12.2016

Preis: 950 Euro.

Jetzt Anmelden

18.11.2016 in Köln

Ende: 07.05.2017
Dauer: 8 Tage.

8 Tage verteilt auf 3 Blöcke: 18.11.2016 bis 20.11.2016, jeweils von 10.30 bis ca. 19.00 Uhr.
17.03.2017 bis 19.03.2017, 06.05.2017 bis 07.05.2017, jeweils von 10.30 bis ca. 18.30 Uhr.

Preis: 950 Euro.

Jetzt Anmelden

20.01.2017 in Köln

Ende: 07.05.2017
Dauer: 8 Tage.

8 Tage verteilt auf 3 Blöcke: 20.01.2017 bis 22.01.2017, jeweils von 10.30 bis ca. 19.00 Uhr.
17.03.2017 bis 19.03.2017, 06.05.2017 bis 07.05.2017, jeweils von 10.30 bis ca. 18.30 Uhr.

Preis: 950 Euro.

Jetzt Anmelden

15.07.2017 in Köln

Ende: 22.07.2017
Dauer: 8 Tage.

Blockseminar

Preis: 950 Euro.

Jetzt Anmelden

 

Seminarinhalte Ausbildung Entspannungstrainer

  • Grundlagen der Stresstheorie
  • Die drei Ebenen der Stressbewältigung:
    • Instrumentelles Stressmanagement
    • Kognitives Stressmanagement: Einstellungen und Bewertungen optimieren, Selbstinstruktionen entwickeln
    • Palliativ-regeneratives Stressmanagement: Entspannen, erholen, genießen
  • Stressimpfungstraining (SIT) nach Meichenbaum
  • Einsatz der multimodalen Stressbewältigung in Seminaren: Kurs-Planung, Entwicklung und Durchführung von Kursen mit praktischen Übungen
  • Einsatz von Teilen der multimodalen Stressbewältigung in individuelle Interventionen
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Zielführende Abwandlungen und Anpassungen des Programms für die Durchführung bspw. im betrieblichen Kontext
  • Die 6 Übungen der Grundstufe des Autogenen Trainings
  • Die Grundformen der Progressiven Muskelentspannung: Langform, Kurzformen, Differentielle Entspannung
  • Das Ruhewort bei der Progressiven Muskelrelaxation
  • Theorie der psychophysischen Entspannungsreaktion
  • Kurs-Planung, Entwicklung und Durchführung von Seminaren mit praktischen Übungseinheiten
  • Komplettes Konzept für Präventionskurse mit 8 Einheiten à 90 Minuten
  • Nach Bedarf alternative Konzepte für den Einsatz im anderen Kontext, bspw. in Kliniken oder Reha-Institutionen
  • Psychologische Gesprächsführung
  • Psychologische Grundlagen für die Vermittlung des Autogenen Trainings und der Progressiven Muskelrelaxation
  • Umgang mit Schwierigkeiten, Ängsten und Widerständen auf Seiten der Teilnehmer
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Grundlagen der Stresstheorie
  • Einsatz und Vermarktungsmöglichkeiten von Präventionskursen
  • Anmeldung bei der zentralen Prüfstelle der gesetzlichen Krankenkassen zur Durchführung von Präventionskursen gemäss §20 SGB